Aufbereitungsmethoden

Als Aufbereitungsmethode bezeichnet man die Abfolge von Schritten, die darauf abzielen, die Samen (Bohnen) aus den Kaffeekirschen zu extrahieren und für das Rösten vorzubereiten. Es gibt mindestens drei verschiedene Ansätze, um dies zu erreichen. Jede Methode verleiht dem Tassenprofil einen ganz individuellen Charakter, sodass die gleiche Sorte Kaffee aus dem gleichen Kaffeelot, je nach Verarbeitungsmethode eine völlig andere sensorisches Erlebnis darstellt.

NATURALS

Diese Aufbereitungsmethode wird seit Tausenden von Jahren verwendet und hat den gleichen Ursprung wie der Kaffee selbst. Die komplette Kaffeekirsche wird passiv getrocknet (sonnengetrocknet), bis sie wie eine Rosine aussieht. Anschließend werden Haut und Fruchtfleisch mechanisch entfernt, um die Kaffeebohnen zu erhalten. Die passive Trocknung dauert je nach Umgebungsbedingungen 2-3 Wochen. Eine gute Zubereitung von Naturals erfordert außerordentlich viel Arbeit, die ständige Belüftung, Temperaturkontrolle und Feuchtigkeitskontrolle erfordert. Das Ergebnis ist ein aufregender und überraschend komplexer Kaffee mit starker Präsenz von Trockenfrüchten und an Noten erinnert die wir auch im Wein finden.

HONEYS

Der Honey Process, auch “Natural Pulped Process” genannt, beinhaltet einen Schritt weniger als der der “Natural Process”. Man entfernt hierzu zunächst die Haut und das Fruchtfleisch der Kaffeekirschen und lässt die Samen (Bohnen) mit einem Rest der Pektinschicht trocknen. Es ist ein relativ neues Verfahren, das häufig in Lateinamerika vorkommt und in Costa Rica, wo es seinen Ursprung hat, sehr beliebt ist. Sie können in Ihrer Tasse einen süßen Geschmack mit subtilen Noten von braunem Zucker und Kakao erwarten.

FULLY WASHED

“Fully Washed” Kaffees sind alle, bei denen man zunächst Haut, Fruchtfleisch und Pektinschicht entfernt, bevor sie getrocknet werden. Typischerweise wird die Pektinschicht durch Fermentation entfernt (natürlich vorkommende Mikroorganismen), wobei der Kaffee mit Wasser bedeckt wird, bis die Pektinschicht biochemisch abgebaut ist. Der Fermentationsprozess dauert zwischen 6 und 24 Stunden, abhängig von der Chargengröße des Kaffees, der Umgebungstemperatur und der Wassertemperatur. Heutzutage gibt es auch „Demucilager-Maschinen“, welche die Pektinschicht entfernen können, was den Wasserverbrauch und die Zeit im Vergleich zum klassischen Fermentationsschritt reduziert. Nachdem die Pektinschicht mithilfe einer der beiden Methoden entfernt wurde, kommen die Bohnen in den Trocknungsprozess, der entweder mechanisch oder natürlich (sonnengetrocknet) ablaufen kann. Das Ergebnis ist ein sehr reiner und klarer Geschmack (der bohneneigenen Aromen), eine ausgewogene Säure, ein seidiger und zarter Körper mit einer breiten Palette an Noten, darunter Zitrusfrüchte, Blumen und Schokolade.

Kontaktiere uns

 

Telefon

+49 (0)761 15 537 892

 

Mail

coffee@elpurica.com

 

Adresse

El Purica
Oberer Heimbachweg 1
79280 Au
Deutschland

 

Kostenloser Versand ab 25€